Facebook auf dem Weg ins Schlafzimmer

christian jeitler chris at quintessenz.at
Fri Oct 8 07:05:23 CEST 2010


Facebook auf dem Weg ins Schlafzimmer

Gerade in der heißen Vorbereitungsphase ruft sich eine der Firmen, die
bereits im letzten Jahr wegen Datenmissbrauch nominiert wurde,
unangenehm in Erinnerung.

Big Brother Awards Gala am 25. Oktober im Rabenhof Theater
Öffentliche Volkswahl - wer sich aufregt, möge sich regen!

Jede neue technische Entwicklung wird von Geschäftemachern rücksichtslos
für den eigenen Nutzen, für höhere Gewinne, ausgenutzt. Erst die Anfrage
zweier US Abgeordneten konnte Apple enttarnen, die die genauen
Standortdaten alle 12 Stunden nach Hause geschickt haben, ohne den
Nutzer darüber zu informieren.

Über GPS-Ortung, W-Lan-Hotspots und Handy-Funkzelle läßt sich der
Aufenthaltsort eines Handies exakt bestimmen. Diese Daten werden von der
Industrie unter dem Titel "location-based services" breit vermarktet und
zu Geld gemacht.

"So sehr wir solche Dienste wie Routenservice auch schätzen mögen - vor
unserer Schlafzimmertüre sollte jedoch Schluss sein" meint Georg Markus
Kainz von der Bürgerrechtsorganisation quintessenz.

Der neueste Twitter Werbespot beginnt im Schlafzimmer. Es wird gezeigt,
dass uns die Tweets bereits vor dem Weckerläuten verfolgen. Mit "near"
werden Meldungen angezeigt, die in einer bestimmten Gegend aufgegeben
wurden - all dies ist nur möglich weil unsere iPhones und Laptops
ständig verraten, wo wir uns gerade aufhalten und dies über das Netz
weiter melden.

Bei Facebook heißt dieses Feature dann schlicht "Places", und löste auch
sogleich heftige Diskussionen in Deutschland aus. In Österreich muss man
noch auf die Einführung dieses Spions in unserer Hosentasche warten.

In Zukunft werden Anrufe nicht mehr mit "Hey, wo bist denn?" beginnen.
Auch wenn man sich selber verlaufen hat, der andere wird dank Facebook
immer genau wissen, wo man sich gerade aufhält.

Die Krone gibt Sicherheitstips, der Stern erklärt warum der Dienst
aktiviert ist, obwohl er das eigentlich nicht sein dürfte, und der
Nachrichtensender n-tv erklärt: "So entgeht man der Ortung" und rätselt
gar, "Vermasseln Datenschützer das Geschäft?"

All jene, die sich nicht alles gefallen lassen wollen, haben noch bis
zur Gala am 25. Oktober die Möglichkeit ihren Unmut bei der Volkswahl
auf http://www.bigbrotherawards.at kundzutun.

Die Awards werden am 25. Oktober 2010 im Wiener Rabenhof Theater
vergeben. Karten für die Veranstaltung kann man sich kostenlos unter der
E-Mail Adresse tickets at bigbrotherawards.at reservieren.

Big Brother Awards Austria: http://www.bigbrotherawards.at


Christian Jeitler

--
+43 - 699 - 81729005
chris at quintessenz.at


More information about the presse mailing list