Linuxwochen Wien ab 15. Mai: Umsteigen auf Standard Open Source

christian jeitler chris at quintessenz.org
Wed May 14 09:00:53 CEST 2008


Linuxwochen Wien ab 15. Mai: Umsteigen auf Standard Open Source

Linux on Tour: Nächster Stop im Wiener Gewerbehaus der WK Wien

45 Vorträge, Workshops und 13 Aussteller bieten den Besuchern bei
traditionell freiem Eintritt ein umfassendes Programm:

Do, 15. Mai: "Praxis Tag" - Linux im Unternehmenseinsatz
Fr, 16. Mai: "Technologie Tag" und "Linux-Workshops"
Sa, 17. Mai: "Anwender Tag", "Linux an Schulen", "Linux Kindergarten"

http://linuxwochen.at/programm/ :: http://linuxwochen.at/aussteller/

Das Programm im Detail - Vom Unternehmenseinsatz bis zum Anwender

Am Donnerstag, dem 15. Mai, "Praxis Tag" der Linuxwochen, geht es anhand
ausgesuchter Beispiele um Open Source in Unternehmen:

Die A1 mobilkom stellt erstmals ihren Voice over IP Chat Client "kvats"
vor, der Weisse Ring und das Wiener Hilfswerk ihren Einsatz von Linux
und der Badezimmerausstatter MaXXX-Bad seine gesamte Vertriebskette von
Desktop, Server bis zu den mobilen Endgeräten.

Im Feld Voice over IP tritt auch die Avalaris mit ihrem Open Source
Produkt "Asterina" an. Diese VoIP Telefonanlage läßt sich per
Weboberfläche konfigurieren und bedient bis zu 100 Nebenstellen.

Hochverfügbarkeit - Abstürzen ist nicht erlaubt

Die Linbit tritt unter dem Motto "Hochverfügbarkeit, 99,99 Prozent war
gestern" mit dem Kerneltreiber DRBD den Beweis an, dass 100 Prozent
Verfügbarkeit für Server-Cluster unter Linux bereits Realität sein kann.

Höhere Softwareverfügbarkeit, Transparenz und nicht zuletzt die große
Flexibilität sind eine Motivation für Linux Systeme in der Wirtschaft.
Linux wird in österreichischen Rechenzentren nicht allein wegen der
geringen Wartungskosten eingesetzt, so die CuBIT.

Linux Kernel und Profi-Software - für Administratoren und Entwickler

Freitag, der 16. Mai, steht ganz im Zeichen vom Linux Kernel und der
Entwicklung und Konfiguration der Software um diesen herum. Damit wird
der Freitag Treffpunkt für Entwickler, Administratoren und all jene, die
es noch werden wollen. Die Source Code Verwaltung für die Entwicklung
des Linux-Kernels und PC's im Matchbox-Format, sogenannten "embedded
devices", sind nur einige der Highlights.

Grafik, Audio und 3D Workshops - für Einsteiger und Umsteiger

Am Freitag Nachmittag sind mit einer Workshop Reihe von Grafik bis
Multimedia schon die ersten Vorboten des Schwerpunkts "Umsteigen auf
Standard Open Source" vom Samstag zu spüren. Dem angehenden Grafiker
wird anhand der Software Gimp beginnend mit Dateiformaten, Ebenen und
Transparenzen, digitale Bildbearbeitung nähergebracht.

Umsteigen auf die neue Standard Open Source Software

Am Samstag, dem 17 Mai, geht es um allseits beliebte Open Source
Programme wie z.B. Firefox oder OpenOffice, die in ihrer Gesamtheit die
neue Standard Software des Open Source begründen. Diese ist von Linux
über Windows bis zu Mac OS X kostenfrei via Download verfügbar.

Die Vorstellung der brandneuen Version 8.04 von Ubuntu, dem weltweit
beliebtesten Linux Desktop, darf natürlich nicht fehlen. Für jede
Aufgabe des Benutzers steht genau eine vorkonfigurierte Anwendung aus
der Reihe der Standard Open Source Software direkt nach Installation von
Ubuntu 8.04 zur Verfügung.

Über einen Internetzugang kann sich der Ubuntu Einsteiger ganz einfach
per Mausklick alternative Programme nachinstallieren. Die Download
Server werden von nationalen Universitäten und Providern gänzlich ohne
Werbung zur Verfügung gestellt.

Linux in der Ausbildung - vom Kindergarten bis zur Matura

Eine eigene Vortragsreihe zu Linux Systemen an Schulen vermittelt
Pädagogen und Systembetreuern Einblicke und aktuelle Fachkenntnisse zu
Open Source Software für die Lehre. 3 - 7 Jährige können im Linux
Kindergarten mit kindgerechter Software experimentieren.

http://linuxwochen.at/presse/ :: http://linuxwochen.at/partner/

Rückfragehinweis:
Christian Jeitler +43-699-81729005, Andrea Mayr +43-699-11098878
Verein Linuxwochen http://www.linuxwochen.at office at linuxwochen.at



More information about the presse mailing list